· 

Schreiben, schreiben, schreiben

Pläne für 2021? Ja! Das Jahr geht los mit einer Schullektüre, die ab dieser Woche im Münchner Verlag Hase und Igel erscheint. „Meine Zeit als Superheldin“ erzählt von der 14-jährigen Charlie, die bei einem Kindergartenpraktikum und in ihrem Alltag die ganz normalen irrwitzigen Abenteuer bestehen muss, die als Teenager eben so anstehen.

Im Laufe des letzten Jahres habe ich viel an alle die gedacht, die unter derzeitigen Bedingungen Schule bewältigen müssen. Bestimmt ist es immer wieder sehr herausfordernd für Lernende, so viele Inhalte lesend aufzunehmen. Aus diesem Grund hab ich mir etwas zu Schullektüren überlegt, an dem ich gerade dran bin. Ich muss noch herausbekommen, wann und wie ich es umsetze. Ein Projekt, mit dem ich die Idee ausprobieren will, ist eine aktualisierte Ausgabe meines ersten Jugendbuchs – eine Zeitreise in die DDR der 1980er.

Einige, die meinen Roman „Marlenes Erbe“ gelesen haben, mochten Susa und andere Figuren im Buch sehr und hätten sie gern lesend weiter begleitet. Ja, das ist tatsächlich möglich, denn ich arbeite an einem zweiten Roman, in dem einige aus dem ersten Buch wieder auftauchen werden. Es ist keine Fortsetzung im herkömmlichen Sinne, sondern beide Bücher können auch völlig unabhängig voneinander gelesen werden. Bald erzähle ich mehr dazu, so viel schon mal vorab: Im zweiten Buch kommt Susa zwar vor, steht aber nicht im Mittelpunkt. Es ist aus der Perspektive einer anderen Person geschrieben.

Und zum Jahresende 2021 gibt es voraussichtlich einen literarischen Adventskalender, den ich gemeinsam mit anderen Künstler:innen für euch mit Lesenswertem füllen werde! Hier in meinem Blog werde ich euch in den kommenden Monaten auf dem Laufenden halten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0