MEIN AKTUELLES BUCH

Marlenes Erbe – vom Mut, neu zu beginnen

Marlenes Erbe ist ein Roman für alle, die humorvolle, unterhaltsame Geschichten über Lebensumbrüche, unerwartete Chancen, Liebe und Freundschaft mögen. Für alle, die sich für schöne Kleidung, Mode, Design und Nähen begeistern. Für Leselustige, die gern in Geschichten abtauchen, die mit vielfältigen Menschen bevölkert sind. Und nicht zuletzt für Katzenfans, denn auch ein Kater ist bei diesem charmanten Eifelabenteuer mit von der Partie.
Alles beginnt mit einem Unfall. Und einem berührenden Abschiedsbrief, in dem Marlene geschrieben hat: „Ich habe zu viel darüber nachgedacht, was andere von mir halten könnten. Viel zu viel nachgedacht, viel zu wenig gelebt. Ich wünsche Dir, dass Du das über Dein Leben nicht sagen musst.“
Die Worte rütteln Susa auf. Sie beschließt, alles zu wagen, lässt ihr altes Leben hinter sich und zieht von München in die Eifel. Dort hat Marlene ihr Haus, Schneiderei und Kater hinterlassen. Der perfekte Platz für Susa, um ihre Leidenschaft für Mode, Design und Kleider zu leben. Doch dann stößt sie auf Geheimnisse aus Marlenes Leben und wird mit eigenen Ängsten und Sehnsüchten konfrontiert.
Ein Buch über Chancen, enttarnte Lebenslügen und den Blick der anderen. Eine Geschichte über den Mut, Vertrautes loszulassen und Erträumtes zu wagen.

 

Jetzt überall im Handel und online als Taschenbuch, Hardcover und eBook erhältlich!


Die Amsel mit dem weißen Flügel, immer wieder mal ein Eichhörnchen und Kater Eddi - sie alle trefft ihr in „Marlenes Erbe“.


Was Leser:innen über den Roman sagen

 

Einige Rezensionen und Rückmeldungen zu Marlenes Erbe, die ich besonders mochte, habe ich hier zusammengestellt.

 

Sich selbst erkennen

Es berührt mich immer, wenn Menschen sich in meinen Texten und Geschichten ein Stückweit wiederfinden und für ihr eigenes Leben etwas mitnehmen können. Deshalb mochte ich diese Rezension sehr:
„Ich habe eine leichte Sommergeschichte erwartet, aber etwas viel Tiefgründigeres bekommen. Der Schreibstil ist super und ich muss zugeben, dass ich mich in der Protagonistin zeitweise wiedererkannt habe. Auch ich stelle mich immer hintenan …“

 

Lesen mit Katze

Ich bin oft in meinem Leben umgezogen, dadurch habe ich die verschiedensten Menschen kennen gelernt. Es ist schön, wenn manche von ihnen sich Jahre später noch einmal melden, weil etwas Verbindendes geschehen ist. Etwa, weil sie auf mein Buch gestoßen sind und etwas dazu schreiben, wie eine ehemalige Nachbarin, mit der ich vor etwa 15 Jahren im selben Haus wohnte: 
Der Roman Marlenes Erbe begleitete mich durch die letzte Januar-Woche, beflügelte mich mit seiner mutmachenden Geschichte, der leichtfüßigen Sprache und einladend offenen Textgestaltung. Ich sprühte vor Unternehmungslust und Lebensfreude. Aufmerksam wurde ich auf diesen Lebensmitte-Roman durch die Autorin Ina Raki, die über einige Jahre meine Wohnungsnachbarin in Garching war. Nun wird mir Marlenes Erbe wohl auch deshalb unvergesslich bleiben, weil es die letzte Buchlektüre ist, bei der meine vierpfötige Gefährtin Cleo an meiner Seite saß, auf dem Kreativdiwan. Auch die Liebe zu den Fellnasen verbindet Ina Raki und mich. An diesem Wochenende werde ich das #Samstagsbuch nochmals solo lesen und nachspüren, wohin die Reise meines Lebens mich vielleicht noch führen möchte ...

 

Lust auf Veränderung

An einem endlich wieder sonnigen Sonntag vom Ausflug um den See zurückkommen und dann eine Rezension auf Instagram vorfinden wie diese hier https://bit.ly/30t72mH – das macht für mich den Tag perfekt!
„Beim Lesen beginnt man, über sein eigenes Leben nachzudenken, man reflektiert getroffene Entscheidungen und fragt sich „was wäre, wenn“? Ein Roman, der Lust macht auf Veränderung, aufs Nähen (auch wenn man‘s noch nie gemacht hat 😉), auf einen Neubeginn, den die Romanfigur trotz Zweifeln und innerer Zerrissenheit gewagt hat …“